Der Grundstein für den Rathausanbau ist gelegt

Bereits zum zweiten Mal ließ Bürgermeister Herr Berndt dieses Jahr eine Zeitkapsel in die Bodenplatte einer Böhlener Baumaßnahmen ein.

Nachdem am 02.07.2021 der erste Spatenstich stattfand, konnte zwei Monate später, am 03.09.2021, der Grundstein für die Baumaßnahme Erweiterung und Sanierung des Rathauses Böhlen gelegt werden. Pandemiebedingt waren wenige geladene Gäste bei diesem Anlass dabei. Ähnlich wie bei der Zeitkapsel für den Anbau der Grundschule und dem Hort „Pfiffikus“, findet die Nachwelt von Böhlen auch in dieser eine FFP2-Maske und einen Corona-Schnelltest. Außerdem legte Herr Berndt die Tageszeitung des 03.09.2021, einen Brief für die Böhlener der Zukunft, ein paar Euro-Münzen, ein Organigramm der Stadtverwaltung Böhlen und eine Übersicht aller aktuellen Böhlener Stadträte in die Hülse.

Der Anbau soll künftig einen barrierefreien Zugang zur Stadtverwaltung Böhlen ermöglichen. Durch den neugeschaffenen Platz, kann das Einwohnermeldeamt aus dem Haus II in das Rathaus umziehen. So wird dann die gesamte Stadtverwaltung zentral an einer Stelle zu finden sein.

Einst diente das Rathaus als Pächterhaus und gehörte zum Rittergut Böhlen. Seit 1928 ist das Gebäude das Rathaus von Böhlen und hat schon die ein oder andere Sanierungsmaßnahme hinter sich. Den heutigen Arbeitsschutzstandards kann das Rathaus allerdings nicht mehr gerecht werden. Deshalb sind der Anbau und die Sanierung des Bestandsgebäudes dringend notwendig.

Es bewegt sich einiges in Böhlen und wir wünschen auch für diese Baumaßnahme weiterhin ein gutes Baugelingen.