Corona-Überblick für alle Landkreise / Schutz- und Hygienekonzepte für den Tourismus

 

 

 

 

Tourismus-News aus der Region für die Region.

 

Ab heute: Neue Sächsische Corona-Schutzverordnung

Mit dem heutigen Tag tritt eine neue Corona-Schutzverordnung in Sachsen in Kraft. Diese Verordnung behält vorerst bis 30.06. ihre Gültigkeit. Wir haben alle Neuerungen in Sachsen für Sie auf einen Blick zusammengestellt: 

Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen (gültig vom 14.6. - 30.6.)

Überblick über Inzidenzen heute:(Stand 14.6. Quelle RKI)

 

Stadt Leipzig: 6,7 (Tag 20 unter 35)

 

Landkreis Leipzig: 8,1 (Tag 17 unter 35)

 

Landkreis Nordsachsen: 12,1 (Tag 20 unter 35)

 

Landkreis Mittelsachsen: 22 (Tag 6 unter 35)

 

Was ist erlaubt in Sachsen?

 

 

 

Allgemeine Neuerung: Ab sofort gilt eine 7-Tage-Regelung bei den Inzidenzen; die bisherige 14-Tage Regelung entfällt. Das heißt: Sobald eine Stadt oder ein Landkreis 7 Tage am Stück unter die Inzidenz von 35 fällt, ergibt sich bereits die nächste Stufe für Lockerungen. Bisher musste dieser Wert 14 Tage am Stück erreicht werden.

 

Beherbergung: erlaubt, bei Inzidenz unter 35 entfällt Testpflicht bei Anreise

 

Ladengeschäfte und Märkte: bei Inzidenz unter 35 entfällt Testpflicht

 

körpernahe Dienstleistungen: bei Inzidenz unter 35 entfällt Testpflicht

 

Gastronomie: Bewirtung möglich im Außen- und Innenbereich, Wegfall der Testpflicht, keine Kontakterfassung im Außenbereich mehr notwendig

 

Public Viewing: möglich, wird als Kulturveranstaltung eingestuft; keine Maskenpflicht, wenn Mindestabstand eingehalten werden darf, Hygienekonzept muss beim jeweiligen Gesundheitsamt eingereicht werden, ab 1000 Personen muss Veranstaltung offiziell angemeldet werden

 

Kantinen und Mensen: dürfen bei Inzidenz unter 50 öffnen - ohne Testpflicht

 

Feste und Feiern: Familien-, Vereins-, und Firmenfeiern gestattet bis 50 Personen (Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit) - auch in gastronomischen Einrichtungen erlaubt

 

Öffentliche Festivitäten: erlaubt bei Inzidenz unter 35 mit Hygienekonzept 

 

Großveranstaltungen: erlaubt bei Inzidenz unter 50 mit Hygienekonzept, Einlass mit tagesaktuellem Corona-Test

 

Tagungen, Kongresse und Messen: erlaubt mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und tagesaktuellem Corona-Test; bei Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht im Außenbereich

 

Freizeiteinrichtungen: Indoorspielplätze, Zirkusse und Spielhallen dürfen bei Inzidenz unter 50 öffnen, bei Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht

 

Hallenbäder und Wellnesseinrichtungen: Hallen-, Spaßbäder sowie Wellnesszentren dürfen bei einer Inzidenz unter 50 öffnen mit tagesaktuellem Test, bei Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht

 

Freibäder: Freibäder dürfen öffnen mit Hygienekonzept; Testpflicht entfällt bei Minderjährigen ab Inzidenz von 50, bei Erwachsenen ab Inzidenz von 35

 

Saunen: dürfen öffnen bei Inzidenz unter 35 mit tagesaktuellem Corona-Test

 

Clubs und Diskotheken: dürfen öffnen bei Inzidenz unter 35 mit Hygienekonzept, Einlass mit tagesaktuellem Corona-Test

 

Ausflugsverkehr: Seilbahnen , Fluss- und Seenschifffahrt, touristischer Bahn- und Busverkehr sowie Flusskreuzfahrten erlaubt

 

Kulturveranstaltungen: Öffnung von Museen, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten, Kinos, Autokinos, Theater, Bühnen, Opernhäuser, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte, Musiktheater und ähnliche Einrichtungen für Publikum sowie Kulturveranstaltungen im Außenbereich, Bibliotheken möglich; Testpflicht entfällt bei Inzidenz unter 35 

 

Gästeführungen: bei einer Inzidenz unter 50 gilt: Stadt-, Gäste- und Naturführungen aller Art dürfen im Innenbereich mit höchstens 30 und im Außenbereich mit höchstens 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Kontakterfassung notwendig; bei Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht

 

 

Trotz gewissenhafter Recherche wird keine Gewähr für die zusammengetragenen Informationen übernommen. Bitte informieren Sie sich zusätzlich in der aktuellen Corona-Schutzverordnung oder beim jeweiligen Landratsamt. 

 

Markkleeberger See und Störmthaler See wieder freigegeben!

Mit dem Einzug der warmen Temperaturen, sind auch die Seen im Neuseenland wieder vollständig nutzbar. 

 

Am Freitag meldete der Landkreis Leipzig, dass der Markkleeberger See und der Störmthaler See ab dem 12. Juni wieder uneingeschränkt und sicher genutzt werden können. Das sei mit den zuständigen Behörden und Sachverständigen abgestimmt worden.

 

Die Seen wurden damit für die Nutzung in und auf dem Wasser wieder freigegeben.

 

Da die Sicherungsmaßnahmen die grundlegende Problematik noch nicht lösen konnten, bleibt der Kanal und die Schleuse zwischen den beiden Seen bis auf weiteres gesperrt.

 

Hintergrund: Mitte März waren bei Kontrollen im Böschungssystem des Kanals zwischen Störmthaler und Markkleeberger See Risse nahe der Schleuse entdeckt worden. Nach Ansicht eines Sachverständigenteams zeigten die Risse „Defizite bei der dauerhaften Standsicherheit der Böschung und des Schleusenbauwerks“. Da der Störmthaler See 4 Meter höher als der Markkleeberger See gelegen ist, befürchteten die Behörden ein Auslaufen des Störmthaler Sees, welches eine Überflutung des darunter liegenden Bereichs bedeutet hätte. 

 

 

 
 

 

Kostenloses Webinar: Fit für ganzjährige Außengastronomie

Datum: Donnerstag, 24. Juni 2021
Uhrzeit: 09.00 - 16.00 Uhr
Teilnahme: Kostenlos

 

Webinar "Fit für die ganzjährige Außengastronomie": Am 24. Juni sprechen Experten einen Tag lang in 4 Themenblöcken darüber, welche Maßnahmen JETZT ergriffen werden müssen, damit Sie auch an Schlechtwettertagen und in der kühleren Jahreszeit Gäste im Außenbereich bewirten können. 

09:00 - 11:00: Außenbereiche wetterfest machen
11:00 - 13:00: Speisen und Storytelling im Außenbereich
14:00 - 15:00: Wetterabhängige Prozesse und Abläufe
15:00 - 16:00: Finanzierung und Förderung 

Sie wissen noch nicht ob Sie Zeit haben? Kein Problem! Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten exklusiv im Anschluss an die Veranstaltung einen Link zu den Aufzeichnungen aller Vorträge und dem Downloadbereich aller Infomaterialien. 

Anmeldung: Webinar "Fit für ganzjährige Außengastronomie"

Veranstalter und Ansprechpartner

 

Hospitality Pioneers

 

Kontakt für Anfragen:

Christian Fiedler
Office Hamburg
Hegestrasse 40
20251 Hamburg

Telefon: 040/87 50 62 06
E-Mail: christian.fiedler@hospitalitypioneers.de

 

Einladung zum Webinar: „Ladeinfrastruktur als Nebengeschäft"

Die Zahl der Elektrofahrzeuge steigt und damit auch zunehmend Fragen von Anbietern aus dem Bereich Tourismus: wie kann Ladeinfrastruktur als Mehrwert für Kunden geschaffen werden und gibt es Fördermittel? Daher bietet die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH einen kompakten, kostenfreien Online-Einstieg:

 

Ladeinfrastruktur als Nebengeschäft – Empfehlungen für Hotels, Gaststätten, Handel u.a.“ (Webseminar)

Dienstag, 22.06.2021

10:00 - 12:30 Uhr

 

Anmeldungen sind möglich bis zum 18.6.21.

Anmeldung:
Webinar Ladeinfrastruktur als Nebengeschäft

Ansprechpartner:

 

Martin Grismajer

Effiziente Mobilität


Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH

Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden

Telefon: 0351 / 4910-3162

Telefax: 0351 / 4910-3155

E-Mail: martin.grismajer@saena.de

 

Kontakt GEMA:

 

 

Generaldirektion Berlin


Postanschrift:  GEMA, Postfach 30 12 40, 10722 Berlin

 

Tel.: +49 (0) 30 21245-00

kontakt@gema.de

Kulanzregelung der GEMA läuft aus

Der Deutsche Tourismusverband informierte im März darüber, 

dass die GEMA Gastgebern aufgrund der Corona-Pandemie eine Kulanzregelung in Form von Gutschriften anbietet.
Jetzt hat die GEMA kommuniziert, dass diese Regelung ausläuft. Die vertraglich vereinbarte Lizenzierung für Dauernutzungen in Form laufender Jahres-, Quartals- und Monatsverträge wird zum 01. Juni 2021 inklusive der hiermit verbunden Zahlungsverpflichtungen wieder regulär aufgenommen.
Anträge für Gutschriften, die den Zeitraum 01.01.-31.05.2021 betreffen, müssen bis 10.06.2021 im Onlineportal der GEMA gestellt werden. Danach endet die Möglichkeit, Gutschriften für das Jahr 2021 zu erhalten.

 

Betriebe, die aufgrund der behördlichen Anordnungen nach wie vor keine Öffnungsperspektive und keinen Anspruch auf die staatliche Überbrückungshilfe III haben, können sich weiter an die GEMA wenden. Sofern die GEMA Vergütung existenzbedrohend ist, wird geprüft, ob weiterhin eine freiwillige Kulanzregelung gewährt werden kann. 

Antragstellung für Gutschriften

 

Let's TALK!

Sie haben Fragen, Anregungen oder Ideen! Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Buchen Sie ganz unkompliziert einen Termin in unserem Kalender und lassen Sie uns miteinander sprechen!

 

 

Schon gewusst?

 

Der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V. wurde im Jahr 1991 als Fremdenverkehrsverband Mittelsachsen e.V. gegründet. Im Jahr 1998 fand eine Umbenennung in „Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland“ statt. Mitglieder des Tourismusverbandes sind die drei Landkreise Nordsachsen, Leipzig und Mittelsachsen sowie die drei regionalen Vereine Tourismusverein Leipziger Neuseenland, Tourismusverein Sächsisches Burgenland und Tourismusverein Sächsisches Heideland.

Der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland hat die Aufgabe, alle wirtschaftlichen und kulturellen Bestrebungen für sein Verbandsgebiet zum Zweck der ganzheitlichen Förderung des Tourismus zu unterstützen und zu koordinieren.

 
 

 

Kontakt

 

Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V.

Niedermarkt 1, 04736 Waldheim

Ansprechpartnerin: Christin Krämer

Telefon: 034327/966-0

E-Mail: info@regionleipzig.de

www.region.leipzig.travel

www.regionleipzig.de

 

Vorstandsvorsitzender: Henry Graichen

Geschäftsführerin: Sandra Brandt

Amtsgericht Chemnitz VR 5232,

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 184 571 449


Möchten Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier.

Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, wechseln Sie in die Webansicht.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.