Festwochenende 110 Jahre Feuerwehr Böhlen

Am 14. und 15. Juni feierte die Böhlener Feuerwehr mit einer Festveranstaltung am Freitag und dem Blaulichttag am Samstag ihr 110-jähriges Bestehen. Wieviel Herzblut in der Vorbereitung steckte, konnte man deutlich an dem detaillierten und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung erkennen. 

Herzlich gedankt wird allen Helfern, Unterstützern und auch den zahlreichen Besuchern.

Zur Festveranstaltung begrüßten die Kamerad*innen der Feuerwehr Böhlen u. a. Landrat Henry Graichen, Bürgermeister Dietmar Berndt, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Herr Hecking, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Herr Köhler, die Feuerwehr Großdeuben und weitere Vertreter*innen der benachbarten Feuerwehren, darunter auch die Werksfeuerwehr des anliegenden Industriestandortes Böhlen-Lippendorf.

Ortswehrleiter Herr Kannecht gab in seiner Rede einen interessanten Abriss über die Historie der Feuerwehr Böhlen. Über viele Jahre passiert schließlich auch viel. Darüber können in besonderem Maße die Kamerad*innen berichten, die zum Jubiläum ausgezeichnet wurden:

Auszeichnungen durch den Kreisfeuerwehrverband:

  • Tiebelt, Irene            40 Jahre
  • Weber, Ingeborg      50 Jahre

Auszeichnungen durch den Freistaat Sachsen für 2018/2019:

  • Schwurack, Patrick   10 Jahre
  • Simon, Steve            10 Jahre
  • Sydow, Jens              25 Jahre
  • Krilla, Andreas          40 Jahre
  • Oehmichen, Uwe     40 Jahre

 

Am Samstag ging es mit einem bunten Programm weiter. Das Thema Blaulicht wurde in den verschiedensten Facetten vorgestellt. Vorgeführt wurde u. a. eine Hundestaffel, das Löschen eines brennenden Häusschens und die Bergung des verunglückten "Weihnachtsmannes". Für die Besucher war das natürlich spektakulär. Unterstützt wurde das Programm durch Auftritte der Puppenbühne Böhlen und dem Kinderhort Pfiffikus. Die Gebietsverkehrswacht Leipziger Land, das Technische Hilfswerk und Händler gestalteten den Festplatz um das Feuerwehrgerätehaus. Um das leibliche Wohl kümmerte sich diesmal nicht die Feuerwehr selbst, sondern das Team des "Strike In".

Alles in Allem war es ein gelungenes Festwochenende bei bestem Wetter.